Coaching und Meditation
 Coaching und Meditation

PTBS

Vorrangiges Ziel ist für mich, es nicht erst zu einem Posttraumatischen Belastungssyndrom kommen zu lassen, sondern voher zu erkennen wie gefährdet Sie sind und gemeinsam mit Ihnen dementsprechend Methoden zur Ressourcenpflege und zur Selbstfürsorge zu finden. 

Belastungen sind ein Tabuthema! 

Viele Polizeibeamten, Sanitäter und Soldaten (Menschen in Gefahrengemeinschaften und Rettungsberufen) neigen dazu, "normale" Belastungen des Dienstes nicht zu thematisieren. Dabei gibt es in diesen Berufen selten "normale Belastungen".

 

Die Legende der eigenen Unverwundbarkeit, der verlangten Stärke und das erwartete Aushaltenmüssens aller Extremsituationen, sind sowohl bei den Persönlichkeiten dieser  Berufsgruppe als auch bei deren Vorgesetzte schwer auszuräumen.

Nicht darüber reden zu wollen und zu können hat zur Folge, dass sich diese "kleinen und normalen Beastungen" noch tiefer in die Seele eingraben. Ganz abgesehen von den "wirklich schlimmen" Belastungen...

 

Das Spannungsverhältnis zwischen menschlich einschreiten zu müssen und der Erfordernis, konsequent und folgerichtig zu agieren, ist unsagbar groß.

Wie sich solche Belastungen auswirken und wie stark sich Reaktionen nach außen zeigen, ist von Mensch zu Mensch verschieden. Wenn sich solche Erlebnisse häufen, werden auch Menschen mit guten Bewältigungsstrategien anfällig für psychische Beeinträchtigungen. Wird hier nicht dementsprechend verarbeitet steigt das Risiko für Burnout, Sucht, Depressionen und (worst case) Suizid.


Chronischer Stress, Burnout, PTBS, Depressionen, Traumareaktionen, Suchterkrankungen und Suizide sind aufgrund der Eigenart des Berufs häufig anzutreffen.